lange spaziergänge

Heute war wieder so ein herrlicher Tag, dass ich es zu Hause nicht ausgehalten habe.
Die Sonne schien und der Himmel war strahlend blau. Ich bekomme direkt bessere Laune, wenn es draußen so aussieht und dieses graue, nasse Wetter langsam aber sicher verschwindet.
Normalerweise will mein Mann Sonntags immer auf der Couch bleiben und Fernseh gucken. Heute ist er- mir zuliebe- mitgekommen.
Wir haben uns Freitag neue Möbel für das Wohnzimmer gekauft, nachdem wir letztes Wochenende alles gestrichen haben und unsere Fototapete so besser zur Geltung kam... Am Freitag wären wir fast am ersten Schrank verzweifelt, da mein Mann ja immer meint, er müsse keine Anleitung lesen. Da kann so etwas schon mal länger dauern, vor allem wenn er dann ohne Gründe sauer wird und viel Flucht und am liebsten alles schmeißen würde.. Das ist schon sehr nervig. Aber nun ja, letztendlich habe ich alles in die Hand genommen und siehe da- die Schränke stehen- ohne Wut, zerbrochene Schränke, Herzinfarkte oder Nervenzusammenbrüche... Männer
Wir sind eine ganze Weile am Kanal lang gelaufen und haben das herrliche Wetter genossen.
Beim spazieren gehen, können wir auch in aller Ruhe reden und uns alles von der Seele reden.
Mich beschäftigte schon eine ganze Weile etwas. Mein Leben.
Besser gesagt, der Ablauf meines Lebens.
Ich sehe einfach nicht ein, dass ich mit dem Strom schwimmen muss. Müssen wir unser Leben wirklich so leben, wie es klassischerweise wäre?
Heiraten-Haus bauen-Kinder kriegen- im Büro sitzen, bis zur Rente- älter werden.
Kann ich nicht einfach meine Haare bunt färben, mir ein Auto mieten und über Feldwege fahren; an Ort die ich vorher noch nie gesehen habe? Kann ich nicht meinen Job kündigen, ein kleines Café eröffnen und dort meine Zeit verbringen? Kann ich mir nicht Tattoos stechen lassen, mit Symbole oder Schriftzüge die mein Leben widerspiegeln um dann später meinen Kindern und Enkelkindern davon erzählen? Muss ich ein Haus kaufen, mit Garten und Hütte oder reicht nicht auch eine Mietwohnung und ein Wohnmobil?
Das kann ich vermutlich alles tun, aber ich werde es nicht. Es wäre nicht richtig. Ich würde mir die Haare nie bunt färben, weil ich sonst meinen Job verliere. Ich werde vermutlich meinen Job nie kündigen und ein Café eröffnen, weil ich ein festes Einkommen benötige.
Und ich schwimme mit dem Strom, weil ich Angst habe. Ich habe Angst davor Glücklich zu sein.
Wenn das überhaupt die Definition von Glück ist.
Nur wie findet man seine persönliche Definition von Glück heraus?

13.3.16 20:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen